Grußwort zum Filmsalat 12

Liebe Filmfreunde,

es ist wieder so weit: Am 7. und 8. September 2018 veranstaltet das Verdener Kommunalkino sein inzwischen 12. Kurzfilmfestival „Filmsalat“. Der Kurzfilm ist die offenste, experimentellste, schnellste, mutigste, abstrakteste, härteste, diskursivste, reaktivste Filmkunstform. Dabei muss er zugleich ungeheuer diszipliniert sein. Seine Kunst ist die Festlegung. Unter Umständen auf das eine Bild, die eine Einstellung, die eine Fahrt, den einen Dialog. Er hat keine Zeit. Er hat nur diese eine Chance. Man verzeiht ihm nichts. Er ist das Medium für die künstlerische Selbsterkundung, für die Suche nach der vorläufig absoluten Form, für die Unverschämtheit, für das Grenzwertige. Die Anfänge der Filmgeschichte waren kurz. Die Jahrmarktsensationen bildeten Kurzfilme. Sie alle stammen aus einer Zeit, in der es noch keine Experimentalfilme gab, in der das Kino selbst noch ein Experiment war.

Heute ist der Kurzfilm die andere Seite des Kinos, sein kinematografisches Labor, sein Unbewusstes und sein Gespür für das noch nicht Gezeigte, noch nicht Bebilderte, noch nicht Gesagte. Sein Ort ist viel zu selten das Kino oder auch das Fernsehen und nur in Ausnahmefällen das Feuilleton. Nutzen Sie die Chance, Programme zu erleben, in denen die unterschiedlichsten Filme aufeinander treffen und miteinander agieren. In dieser Diversität zu bestehen, ist eine fundamentale Herausforderung für jeden Film und jede(n) Filmemacher(in). Über 100 Filmemacher(innen) haben sich dieser Herausforderung gestellt und ihre Beiträge eingesandt. Nun ist es an der dreiköpfigen Jury, die besten Filme herauszusuchen und zu prämieren. Mein Dank gilt den drei Juroren, Rosa Hannah Ziegler, Daniel Socke und Peter Voith, denen gewiss keine leichte Aufgabe zukommt. Dank sagen möchte ich aber auch allen Sponsoren, ohne deren Förderung die Realisierung eines solchen Festivals nicht möglich gewesen wäre. „Last but not least“ möchte ich den Mitgliedern der Vorbereitungsgruppe danken. Ihr habt einen tollen Job gemacht! Vielen Dank für Euer Engagement, Eure Toleranz, Eure Geduld und Eure Disziplin.

Also: Vorhang auf. Freuen Sie sich mit uns auf ein tolles Festival!

Herzlichst,
Jürgen Menzel
1. Vorsitzender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.